Spielfilmwettbewerb

UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT
D 2018, 104 min | Regie: BERND BÖHLICH

© Mafilm GmbH / Arnim Thomaß

BUCH BERND BÖHLICH | KAMERA THOMAS PLENERT | TON JOHANNES DOBERENZ | SCHNITT GUDRUN STEINBRÜCK | MUSIK SEBASTIAN SCHMIDT | SOUNDDESIGN BERND GÖBEL | DARSTELLENDE ALEXANDRA MARIA LARA, STEFAN KURT, ROBERT STADLOBER, BARBARA SCHNITZLER, KAROLINE EICHHORN, CAROLINE VON FALKENHAYN, JENNY LANGNER, PETER KURTH |

© Mafilm GmbH / Arnim Thomaß

BERND BÖHLICH, geboren 1957 in Dresden, studierte Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Seit 1982 ist er als Autor und Regisseur tätig.

FILMOGRAFIE
2012 BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS 2007 DU BIST NICHT ALLEIN 1994 POLIZEIRUF110: TOTES GLEIS (TV)

1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter und gibt ihr eine schöne Wohnung. Antonia schöpft nach Jahren voller Schmerz und Einsamkeit neue Hoffnung. Die Solidarität, die sie erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Doch das neue Leben hat seinen Preis: von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen…

TICKETS » Mittwoch, 01. Mai, 19:30 Uhr im Kino 1
TICKETS » Donnerstag, 02. Mai, 16:15 Uhr im Kino 1